Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Tweets

Diskussion

Über diese Seiten

Ethikunterricht in Nordrhein-Westfalen: Presseerklärung des IBKA-Landesverbands

17.8.1997

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden nunmehr auch in Nordrhein-Westfalen, zunächst im Rahmen eines Schulversuchs, nichtchristliche, z.B. atheistische Schüler zum Besuch eines "Ersatzfaches" für die christliche Unterweisung ("Religionsunterricht") gezwungen, und so das Grundrecht auf Nichtteilnahme am Religionsunterricht unterlaufen.

Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich

Acta Apostolicae Sedis 25 [1933], 389ff. Reichsgesetzblatt von 1933, II, 679ff. [Deutscher und italienischer Text. In den A. A. S. hat das ganze Vertragswerk die Überschrift: Inter Sanctam Sedem et Germanicam Rempublicam Sollemnis Conventio, der italienische Text: Concordato fra la Santa Sede ed il Reich Germanico].

Siehe auch: 60 Jahre Reichskonkordat

IBKA zu Zensur im Fernsehen

Presseerklärung des IBKA vom 26.1.1997

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und AtheistInnen (IBKA) protestiert in aller Schärfe gegen die Absetzung der Sendung "Spott und Hohn fur Gott und Sohn", die am Sonntag, den 26.1.1997, um 17.30 Uhr in der ARD ausgestrahlt werden sollte.

Pressemitteilung: Trennung von Kirche und Staat

Pressemitteilung des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten, Landesverband Nordrhein-Westfalen, vom 19.1.1997:

In letzter Zeit häufen sich in der Presse Berichte über den Versuch muslimischer Mitbürger in Duisburg, einmal wöchentlich zum Freitagsgebet den im Islam üblichen öffentlich vernehmbaren Gebetsruf des Muezzins zu Gehör zu bringen. Dieses Begehren

Trennung von Kirche und Staat

Trennung von Kirche und Staat

MIZ 1/1995 S.21-24 (Auszug *)

Geld, Einfluß, Privilegien - Standfüsse einer organisierten Religion
Ein Kommentar zu den Kirchenverträgen mit den neuen Bundesländern

Gemeinsame Erklärung

Gemeinsame Presseerklärung von IHEU und IBKA

Aus: MIZ 1/90

Anläßlich eines Treffens von Vertretern der Internationalen Humanistisch-Ethischen Union und des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten am 12./13. Mai 1990 in Westberlin wurde die folgende Presseerklärung herausgegeben: