Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Taslima Nasrin wendet sich an die Weltöffentlichkeit

Meldung vom Oktober 1998

Die von islamischen Fundamentalisten mit dem Tod bedrohte Schriftstellerin Taslima Nasrin hat sich aus ihrem Versteck mit folgendem Brief an die Weltöffentlichkeit gewandt:

Liebe Freunde,

Es war so schrecklich, meine todkranke Mutter wiederzusehen. Obgleich die bengalische Regierung mich nicht im Land haben möchte, ging ich mit ihr in die Heimat zurück. Gleich nach meiner Ankunft wurde meine Rückkehr bekannt. Die religiösen Fundamentalisten begannen sofort mit Protesten. Sie verlangen meine Hinrichtung durch den Strang. Fast jeden Tag sind Tausende auf den Straßen, um gegen mich zu demonstrieren.

Unterdessen ist eine vor vier Jahren wegen meines Buches "Nirbachito Columns" gegen mich angestrengte Klage wieder aufgenommen worden. Vorgeworfen wird mir, die religiösen Gefühle der Menschen zu verletzen. Das Gericht hat einen Haftbefehl gegen mich erlassen und die Beschlagnahmung meines Vermögens angedroht. Eine Haftverschonung gegen Kaution ist nicht möglich. Ich verstecke mich nun, wenn man meiner habhaft wird, wird man mich ins Gefängnis stecken. Selbst wenn ich versuchen würde, gegen Kaution auf freien Fuß zu kommen, wäre ich nicht sicher.

Die Fundamentalisten haben angekündigt, am 4. Oktober das Innenministerium zu blockieren und meinen Tod zu verlangen. In der Stadt Sylhet hat bereits ein Generalstreik stattgefunden. Die islamischen Fundamentalisten sind dabei, einen Langen Marsch und einen landesweiten Generalstreik vorzubereiten, um das gesamte Land zu lähmen. Wenn es der Regierung nicht gelingt, mich zu verhaften und aufzuhängen, dann müßten sie mich töten, verkünden die Fundamentalisten.

In dieser verzweifelten Situation, zusammen mit einer kranken Mutter, benötige ich Schutz. Es wäre eine große Erleichterung für mich, wenn die demokratischen Regierungen dieser Welt die bengalische Regierung auffordern würden, meine Sicherheit zu gewährleisten, das Verfahren gegen mich niederzuschlagen und mir zu gestatten, das Land dann zu verlassen, wenn mir dies zur Rettung meines Lebens geboten erscheint.

Danke für die Unterstützung und die Solidarität

Taslima Nasrin

Adressen für Protestschreiben:

The Prime Minister
Mrs. Sheikh Hasina
Republic of Bangladesh
Dhaka, Bangladesh
Fax: 00 880 2-813 244/-813 243/-811015

Botschaft der Republik Bangladesch
Bonner Str. 48
53173 Bonn
Fax 0228-35 41 42

Quelle: Secular Mailinglist des HVD