Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Internationales

Humanismus in Aktion: Das Werk Goras und das Atheistische Zentrum in Indien

Ratna Holopainen

Mit 17 kam ich zum atheistischen Zentrum. Zu der Zeit konnte ich mir nicht vorstellen, dass der Rest meines Lebens untrennbar mit Atheismus verbunden sein würde. Aufgewachsen bin ich in einer konservativen Händlergesellschaft der unteren Mittelklasse. Meine Eltern hatten fünf Töchter. Gemäß der Hindu-Tradition ist es sehr schwierig, dass eine Familie Erlösung findet, wenn sie keine Söhne hat. Schon in jungen Jahren fand ich das äußerst unfair und ich fing an, mich gegen diese irrationalen traditionellen Vorschriften, die häufig von Männern gemacht waren, aufzulehnen. Daher wollte ich eine Arbeit aufnehmen, die mich als gleichwertig gegenüber dem anderen Geschlecht ausweist. Im atheistischen Zentrum erhielt ich die Möglichkeit, mich als menschliches Wesen jenseits des Geschlechterkonzepts darzustellen.

A propos de la loi de 1905

Christian Eyschen

(Fédération Nationale de la Libre pensée, France)

A propos de la loi de séparation française de séparation des Eglises et de l'Etat (9 décembre 1905)

Für eine gemeinsame internationale Arbeit zwischen Freidenkern und Atheisten

Christian Eyschen

(Fédération Nationale de la Libre pensée, FNLP, Frankreich)

Liebe Freunde und Kollegen, die französischen Freidenker (La Fédération nationale francaise de la Libre Pensée) sind vollwertiges Mitglied der IHEU, wir wissen sehr gut, dass es für Freidenker in der ganzen Welt unabdingbar ist, zusammen für die Verteidigung unserer gemeinsamen Ideale, wie die völlige Trennung von Kirchen und Staat, zu arbeiten. Es ist also eine große Freude, dass der Weltkongress der IHEU 2005 zum hundertsten Geburtstag des Trennungsgesetzes von 1905 in Paris stattfindet.

Die Trennung von Kirche und Staat in den USA - Jefferson bis Bush

Bobbie Kirkhart

Es gibt zwei Geschichten von der Trennung von Regierung und Religion in den Vereinigten Staaten. Die eine ist die christliche Version der Pilger, die der religiösen Tyrannei entflohen und einen Staat gründeten, in dem "jeder Mann" anbeten konnte, wen er wollte, und "jede Frau" jeden anbeten konnte, den ihr Mann oder Vater für sie aussuchte. Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts baute dieser starke Glaube eine starke Nation, einen wahren Paradiesesgarten, in dem der Bundesgerichtshof Gott aus den staatlichen Schulen verbannte, Elvis seine Hüften schwang während Teenager der Ohnmacht nahe waren und die Nation in ein säkulares Babylon versank.

Internationale Konferenz in Speyer

An den drei Tagen werden etliche Vorträge durch internationale Gäste gehalten. Zusätzlich werden zwei Podiumsdiskussionen mit Publikumsbeteiligung stattfinden. Das Programm, die beteiligten Referenten und deren Themen möchten wir an dieser Stelle näher vorstellen.

Freitagabend, ab 19.00 Uhr

Am Freitag werden wir Gelegenheit haben, einige der atheistischen und freidenkerischen Organisationen unserer internationalen Gäste näher kennen zu lernen, da diese uns deren Arbeit präsentieren.

Zu Besuch bei Atheisten in den USA

René Hartmann

Bericht von der Convention der Atheist Alliance International

Aus: IBKA Rundbrief August 2002

Einer Einladung August Berkshires folgend, der bei der AAI für internationale Kontakte zuständig ist und Ende November 2001 den IBKA in Deutschland besucht hatte, flog ich am Gründonnerstag nach Dallas/Fort Worth, um an der jährlichen Convention der Atheist Alliance teilzunehmen.

Gora-Briefmarke

Abbildung der Briefmarke

Briefmarke mit dem Bild des indischen Atheisten und Sozialreformers Gora, herausgegeben von Indien am 12. September 2002.

Gora-Briefmarke

Indien hat eine Briefmarke zum Gedenken an den indischen Atheisten und Sozialreformer Gora herausgegeben. Hierzu herzliche Glückwünsche vom IBKA an das von Gora gegründete
Atheist Centre Vijayawada.