Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Einige Aspekte weltlicher Bestattungs- und Trauerkultur

Inhaltliche Schwerpunkte der Ausführungen von Michael Arzt, Fachverband für weltliche Bestattung und Trauerkultur, zum Workshop "Selbstbestimmtes Sterben, Tod und Trauerkultur in der säkularen Gesellschaft"

  1. Der Fachverband für weltliche Be­stattungs- und Trauerkultur e.V.
    • Selbstverständnis im Wirken nach innen und außen
    • Entstehung und bisheriger Weg
    • Ziele und aktuelle Aufgaben
  2. Weltliche Bestattungen in Deutschland - Möglichkeiten und Grenzen
    • Trauerfeier, Trauerrituale, Musik - ohne Gott und doch...
    • weltliche Trauerreden als Bestandteil der Trauerarbeit oder nur willkommene Gele­genheit für den "schnellen" Euro?
    • "Anonyme Bestattungen" - ein Wirr­warr in Theorie und Praxis
    • Sterbehilfe/Trauerhilfe und -begleitung - (noch) eine Domäne der Kirchen?
  3. Die Entwicklung und Akzeptanz welt­licher Bestattungs- und Trauerkultur
    • muss als Forderung noch mehr in die breite Öffentlichkeit getragen werden;
    • erfordert auf allen Ebenen unsere Ein­flussnahme auf Gesetzgebung und Er­lass von Vorschriften/Ordnungen, die den Be­dürfnissen von Menschen nach nichtkon­fessionellen Inhalten und Ab­läufen bei Sterben, Tod und Trauer heute noch im Wege stehen;
    • sollte Bestandteil des Kampfes um strik­te Trennung von Kirche und Staat werden;
    • braucht die Vielfalt freigeistiger, nicht­religiöser Standpunkte aus den anderen Verbänden und Vereinigungen in unse­rem Fachverband.