Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Der Erwin-Fischer-Preis

Der Erwin-Fischer-Preis wurde vom Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA) von 2000 bis 2006 verliehen. Mit dem Preis wurden Personen und Organisationen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Trennung von Staat und Kirche, Förderung vernunftgeleiteten Denkens und Aufklärung über Wesen, Funktion, Strukturen und Herrschaftsansprüche von Religionen verdient gemacht haben.

Der zuletzt 2006 vergebene Preis wird auf Beschluß der IBKA-Mitgliederversammlung vom 15. September 2007 künftig nicht mehr verliehen werden. Ursache dafür sind erst Mitte August 2007 durch eine Änderung der biographischen Darstellung bei Wikipedia bekannt gewordene Behauptungen über Erwin Fischers Vergangenheit vor 1945, welche sich nach Überprüfung als Fakten erwiesen haben. Näheres kann Erwin Fischers Kurzbiographie entnommen werden.

Fischers Verdienste um die Bürgerrechte sind von bleibender Bedeutung und werden durch die bisher neu aufgetauchten Fakten auch nicht geschmälert. Allerdings könnte eine eine Debatte um Fischers Vergangenheit die Intentionen des Preises und die Meriten der jeweiligen Preisträger medial überlagern. Deshalb wird dieser Preis nicht mehr vergeben.

Ab 2008 wird der IBKA den IBKA-Preis vergeben.

Preisträger

2006 Nesin Vakfi
Die Laudatio hielt Dr. Yüksel Pazarkaya.
2004 James Randi
Die Laudatio hielt Armadeo Sarma.
2002 Dr. Taslima Nasrin
Die Laudatio hielt Christa Stolle.
Festschrift: "Ich träume von einer vollkommen säkularen Welt" (ISBN 3-932710-97-5)
2001 Dr. Karlheinz Deschner
Die Laudatio hielt Prof. Dr. Ludger Lütkehaus.
Festschrift: "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen ..." (ISBN 3-932710-96-7)
2000 Prof. Dr. Johannes Neumann und Dipl. Psychologin Ursula Neumann
Die Laudatio hielt Prof. Dipl. Ing. Dr. Baeger.
Die Festschrift mit den Reden der Preisträger und des Laudators ist unter dem Titel "Über die Gefährdung der Religions- und Weltanschaungsfreiheit in der Bundesrepublik Deutschland" erschienen. (ISBN 3-932710-95-9)
Die Festschriften sind zu beziehen über den Buchhandel oder den Alibri Verlag.