Landesverband Niedersachsen-Bremen

Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Das IBKA-Jahr 2015 des Landesverbandes Niedersachsen-Bremen

Das fast abgelaufene Jahr 2015 war für uns ein besonders ereignisreiches Jahr. Zunächst konnten wir im Mai das 5-jährige Bestehen unseres Landesverbandes begehen. Dazu haben wir die diesjährige Mitgliederversammlung nach Lehrte verlegt. Besonders gefreut haben wir uns über zweierlei: Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt, Herr Dündar Kelloglu ist freundlicherweise unserer Einladung gefolgt und hat in seinem Grußwort die Arbeit des IBKA als gesellschaftlich wichtige gewürdigt.

Des Weiteren konnten wir Professor em. Dr.-Ing. Uwe Lehnert/Berlin für den Festvortrag mit dem Titel „Warum ich kein Christ sein will – mein Weg vom christlichen Glauben zu einer naturalistisch-humanistischen Weltanschauung“ gewinnen. Dieser Vortrag und eine Dokumentation der Veranstaltung findet sich auf dem IBKA-Youtube-Channel sowie auf der IBKA-Homepage ein Bericht mit dem Titel „Ein kleines Jubiläum im Jahr 2015“, der auch beim hpd erschienen ist.

Demo in Hannover

Ein weiteres besonderes Ereignis war im Juni die Demonstration gegen „60 Jahre Loccumer Vertrag“, eine gemeinsame Aktion mit der Humanistischen Union, der Regionalgruppe der Giordano Bruno Stiftung, der Piraten und der Grüne Jugend Niedersachsen. Den TeilnehmerInnen des Festaktes im Gästehaus der niedersächsisch-en Landesregierung wurde eine Liste mit „7 Forderungen zum Verhältnis von Staat und Religionsgemeinschaften“ übergeben. Von der Demonstration wurde in etlichen niedersächsischen Tageszeitungen berichtet. Ein Bericht dazu ist im hpd mit dem Titel „Demonstration gegen ‚60 Jahre Loccumer Vertrag‘ in Hannover“ erschienen.

Mediale Präsenz

Mit Zufriedenheit konnten wir in diesem Jahr auch registrieren, dass verschiedene niedersächsische Tageszeitungen inzwischen zur Kenntnis genommen haben, dass die Zahl der konfessionsfreien Menschen im Land stetig wächst und nicht mehr zu ignorieren ist. Zwei Beispiele: Unter der Überschrift „Für oben ohne“ berichteten die „Schaumburger Nachrichten“ (27.1.2015) von einem Besuch bei unseren monatlichen Stammtischen in Hannover. Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (22.1.2015) titelte „Leben ohne?“ (aktualisiert am 27.1. mit dem Titel „Atheisten kämpfen gegen Religions-Privilegien“) und gab aus zwei Interviews die Sichtweise der Humanistischen Union und des IBKA auf die Privilegien der Kirchen wieder.

Monatliche Stammtische

Das ganze Jahr über haben wir – wie schon in den Vorjahren – monatliche Stamm-tische in Hannover, Hildesheim und Braunschweig angeboten. Die Resonanz war unterschiedlich, am stärksten in Hannover; in Hildesheim so schwach, dass sie derzeit nur bei Bedarf stattfinden.

Infostände

Auch in diesem Jahr haben wir wieder 4 Informationsstände in Hannover organisiert, mit jeweils meist 5 – 7 Aktiven und unterschiedlichen Schwerpunkten: 1)„Kein Tanzverbot an kirchlichen Feiertagen !“, 2) Kirchliches Arbeitsrecht, 3) „Mein Ende gehört mir !... “, 4) „Luther – beim Wort genommen – die andere, nachtschwarz verspannte Seite des Martin Luther“. Und natürlich, unser strategisches Hauptziel: „Kirchenaustritt – leicht gemacht!“ mit dem entsprechenden Flyer.

Zu diesen Aktionen gibt es Kurzberichte auf der IBKA-Niedersachsen-Bremen-Homepage.

Fazit

Schließlich muss noch gesagt werden: Ohne unsere monatlichen Vorstands-sitzungen (5 Personen) wäre solche – wie ich meine: positive – Bilanz des „IBKA-Jahres 2015 des LV Niedersachsen-Bremen“ nicht zu leisten gewesen – und ohne die engagierte Mitarbeit von etlichen Aktiven erst recht nicht.

Text: Dr. Ingeborg Wirries, Ronnenberg