Landesverband Niedersachsen-Bremen

Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

IBKA NDS-HB

Landesverband Niedersachsen-Bremen

2. IBKA-Aktion 2015 am 1. Mai in Hannover

Ingeborg Wirries

Unsere "2. IBKA-Aktion 2015" fand wiederum in Hannover statt, am Freitag, 1. Mai 2015. Die Veranstaltungen zum "Tag der Arbeit" wurden hier wiederum vom Deutschen Gewerkschaftsbund/DGB Region Niedersachsen-Mitte organisiert und fanden nun zum zweiten Mal am Neuen Rathaus statt. Unser Schwerpunktthema für diesen Tag war natürlich wiederum das unsägliche kirchliche Arbeitsrecht: "Keine religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz!"

Von 9.00 bis 16.00 waren wir mit unserem Infostand präsent, betreut von durchgängig sechs IBKA-Aktiven, bei freundlichem Wetter.

Unsere Stand-Nachbarn waren auf der einen Seite die DKP und auf der anderen Seite die Katholische Jugend. Von den ersteren blieben wir quasi unbemerkt.

Aber die Katholischen nahmen mehrfach Kontakt zu uns auf, mit Hilfe der Einladung zu einem kostenlosen Kaffee. Es war ihnen erkennbar wichtig, uns zu überzeugen, wieviel "Gutes" die Kirchen mit ihren Krankenhäusern, Altenheimen, Kitas usw. tun. Unsere Hinweise, dass die Kirchen ihre Dienstleistungen den Nutzern und den (auch konfessionslosen) SteuerzahlerInnen genauso in Rechnung stellen wie dies nichtkirchliche Träger auch tun, dass der Eigenbeitrag der Kirchen hier regelmäßig unter 10% liegt, blieb von den Katholischen unerwidert. Auch dieser offensichtliche Widerspruch blieb unerwidert: Einerseits die blumige Rede von "Gutes tun" für die Menschen, andererseits den eigenen MitarbeiterInnen (die außerhalb des sog. "Verkündigungsauftrages" arbeiten) knallhart grundlegende Arbeitnehmerrechte, wie im Betriebsverfassungsgesetz festgelegt, vorenthalten.

5 Jahre IBKA-Landesverband Niedersachsen-Bremen

Samstag, 9. Mai 2015
Hotel Alte Post, Poststr. 8, 31275 Lehrte

Informationsveranstaltung

13:00 Der Landesverband in den vergangenen Jahren
Hans-Jürgen Rosin, Landessprecher

13:30 Der IBKA e. V.: Geschichte Gegenwart Zukunft
Rainer Ponitka, Sekretär und Sprecher des Bundesverbandes

14:30 Lesung mit Diskussion und Fragen
Dr. Uwe Lehnert „Warum ich kein Christ sein will“

16:00 Filmvorführung
Jesus Camp

Eintritt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro

im Anschluss an die öffentliche Mitgliederversammlung um 11:00 Uhr am gleichen Ort

Drei Vorträge „Kirchenfinanzen“ mit Carsten Frerk in Niedersachsen

„Kirchenfinanzen – Wie der Staat die Kirchen finanziert“ – zu diesem „heißen“ Thema hat der IBKA-Landesverband Niedersachsen-Bremen Carsten Frerk, Berlin gleich für drei Veranstaltungen in Niedersachsen gewinnen können.

Die erste Veranstaltung fand am 26.11.2014 im Freizeitheim Linden in Hannover statt. Etwa 20 BesucherInnen wollten sich informieren und hatten auch Fragen mitgebracht. Der Referent ging zunächst auf das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum kirchlichen Arbeitsrecht ein und berichtete auch vom ersten Treffen von Konfessionslosen und Verfassungsrichtern in Karlsruhe, das wenige Tage vorher stattgefunden und an dem er teilgenommen hatte.

IBKA-Lesereise mit Carsten Frerk

Wie der Staat die Kirchen finanziert –
Violettbuch reloaded

Carsten Frerk (c)Evelin FrerkIn die Frage der Öffentlichkeit von Kirchenfinanzen ist in den vergangen zwei Jahren Bewegung geraten. Nicht nur der „Protz-Bischof“ Tebartz van Elst, der es gar nicht war, hat Öffentlichkeit, Kirchenvolk und Medien aufgerüttelt, auch die (vorgebliche) Transparenz in der Veröffentlichung des Vermögens von Bistümern und Bischöflichen Stühlen werden Thema sein. Es wird im Vortrag viel Platz für Informationen und Erläuterungen sein, aber auch ein gerüttelt Spaß, den kirchlichen Finanz-Gralshütern dabei zuzusehen, wie sie meinen, etwas publik zu machen, was sie aber gar nicht tun und auch nicht wollen.

Carsten Frerk ist Autor, Publizist und Journalist. Neben anderen Werken veröffentlichte er u.a. „Finanzen und Vermögen der Kirchen in Deutschland“ (2002), „Caritas und Diakonie in Deutschland“ (2005), „Violettbuch Kirchenfinanzen. Wie der Staat die Kirchen finanziert.“ (2010) und „Gottes Werk und unser Beitrag. Kirchenfinanzierung in Österreich“ (2012).

Fünf Termine im November in NRW und Niedersachsen:

IBKA informierte über Sterbehilfe, Martin Luther, Kirchenaustritt

Am Samstag, 25. Oktober 2014 war der IBKA-Landesverband Niedersachsen/ Bremen wieder in Hannover mit seinem Infostand auf der Straße. Fünf Aktive haben am Platz der Weltausstellung drei Stunden lang mit PassantInnen längere Gespräche geführt. Hauptanziehungspunkt für die Menschen war diesmal das Thema Sterbehilfe.

IBKA-Infostand in HannoverIn Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) war der Infostand mit Fotopostern von Prominenten, die die DGHS-Kampagne unterstützen und der Broschüre „Mein Ende gehört mir! – Für das Recht auf letzte Hilfe“ ausgestattet.

Alle Gespräche verliefen in großer Ernsthaftigkeit. Es waren nicht nur ältere Menschen, die das Gespräch suchten. Auch Jüngere interessierten sich für das Thema, weil – wie es eine junge Frau formulierte – durch Krankheit oder einen Unfall jede/r sich plötzlich vor dieser existenziellen Frage gestellt sehen kann: ‚Sterbehilfe – ja oder nein?‘

Niedersachsen tritt aus - Kirchenaustritt-Flyer hilft dabei

Pressemitteilung, Hannover, 15.10.2014

Flyer ''Kirchenaustritt – leicht gemacht!''Mit dem neuen Kirchenaustritt-Flyer „Kirchenaustritt – leicht gemacht!“ bietet der Landesverband Niedersachsen/Bremen des „ Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V.“ (IBKA) austrittswilligen Menschen in Niedersachsen die wichtigsten Informationen, um diesen Verwaltungsakt zu erledigen.

In vielen Gesprächen mit den Besucher/Innen der IBKA-Infostände in Hannover, Hildesheim und Braunschweig hat sich immer wieder gezeigt, dass viele von ihnen geneigt sind, aus ‚ihrer‘ Kirche auszutreten, aber nicht recht wissen, wie das zu tun ist. Das hat den IBKA-Landesverband veranlasst, diesen Flyer zu erstellen. Er beantwortet kurz und knapp das „Wo“ kann ich austreten? Wie? Wer kann austreten? Was kostet der Kirchenaustritt?

Dass der Kirchenaustritt in Niedersachsen 25,00 Euro pro Person kostet, hat bei etlichen Menschen zu Verärgerung und der Frage geführt, warum sich die Kommunen diese Verwaltungskosten nicht von den Kirchen erstatten lassen, statt die Bürger/In damit zu belasten – schließlich kostet der Austritt aus einem anderen Verein auch keine Gebühr.

Interessierte erhalten den IBKA-Kirchenaustritt-Flyer ab sofort an allen unseren Infoständen, bei unseren Veranstaltungen und natürlich auch hier zum Download:

Infostand in Braunschweig - Kirchenaustrittsflyer am Start

Hannover, 30.9.2014 – Bericht des IBKA-Landesverbandes Niedersachsen/Bremen

IBKA-Infostand in Braunschweig 2014Solche Gespräche haben wir an unseren IBKA-Infoständen in Hannover, Hildesheim und Braunschweig immer wieder erlebt: Aus der Kirche austreten – wie mache ich das und wo? Was, das kostet in Niedersachsen 25.- Euro? Warum holen die Kommunen sich die Kosten für diesen Verwaltungsakt nicht von den Kirchen zurück? Wieso soll die Bürgerin/der Bürger dafür zahlen? Wenn ich aus einem anderen Verein austrete, geht das doch auch kostenlos für mich?

Diese Erfahrungen haben uns veranlasst, das Wichtigste zum Thema Kirchenaustritt in Niedersachsen auf einem Flyer zusammenzustellen: „Kirchenaustritt leicht gemacht“.
In Braunschweig am Samstag, 27. September 2014 vor dem Schloss hat dann der IBKA-Landesverband Niedersachsen/Bremen gemeinsam mit der IBKA-Regionalgruppe Braunschweig diesen Flyer den PassantInnen angeboten.

Ankündigung: 3. IBKA-Aktion 2014 in Hannover entfällt!

Die Wetterdienste prognostizieren für das kommende Wochenende für Hannover und die Region schlechtes Wetter. Das bedeutet, dass dann vermutlich auch nur wenige PassantInnen in Hannover-Innenstadt unterwegs sein werden und vermutlich noch weniger Lust haben, sich an einem Infostand aufzuhalten.

Mit Bedauern lassen wir deshalb unsere "3.IBKA-Aktion 2014" entfallen. Der Aufwand für alle Aktiven stünde in keinem rechten Verhältnis zum Ergebnis. (05.09.2014)

2. IBKA-Aktion 2014: Info-Stand am 1. Mai 2014 in Hannover

In diesem Jahr fanden die Veranstaltungen zum „Tag der Arbeit“ in Hannover erstmals am Neuen Rathaus statt.
Gemeinsam mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund und vielen anderen Organisationen war der IBKA/Landesverband Niedersachsen-Bremen dort wieder mit einem Info-Stand vertreten. Der Schwerpunkt wiederum: „Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz!“ Dieses Ziel der GerDiA-Kampagne[1] von 2012 ist trotz ermutigender Gerichtsurteile noch längst nicht erreicht. Deshalb unser Motto: „Kirchliches Arbeitsrecht – abschaffen!“

1. Aktion 2014 in Hannover: IBKA-Infostand zum Tanzverbot

Den Auftakt zur Aktions-Saison 2014 des IBKA-Landesverbandes Niedersachsen/Bremen machte der Infostand „Kein Tanzverbot an Feiertagen!“ am Samstag, den 12.04.2014 am Kröpcke in Hannover.