Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

IBKA-Preis Sapio 2012 für säkulare Buskampagne

Atheistische Preisverleihung im Kölner Comedia Theater

Pressemitteilung vom vom 23.04.2012

Am 26. Mai 2012 wird der IBKA-Preis "Sapio" an das Team der säkularen Buskampagne verliehen. Stellvertretend für die siebenköpfige Gruppe wird der nicht dotierte Preis an Evelin Frerk, Peder Iblher, Philipp Möller und Carsten Frerk übergeben.

"Die Buskampagne war im Jahr 2009 ein säkulares Großereignis und hat die politischen Anliegen der nichtreligiösen Bevölkerung in die Öffentlichkeit transportiert", sagt Rainer Ponitka, Pressesprecher des IBKA.

"Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten vergibt alle zwei Jahre seinen Preis Sapio an Personen oder Organisationen, die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Selbstbestimmung und Toleranz verdient gemacht haben. Die Buskampagne hat in diesem Sinne außerordentliches geleistet, indem sie den Menschen, die sich nicht an eine dogmatische Religion gebunden fühlen, öffentliche Aufmerksamkeit verschafft hat."

Nachdem 2009 alle angefragten Verkehrsbetriebe den säkularen Werbespruch "Es gibt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen Gott" abgelehnt hatten, fiel die Entscheidung, einen Bus zu chartern und mit ihm eine dreiwöchige Deutschland-Tour zu unternehmen. Diese Aktion brachte den Initiatoren - aber auch allen unterstützenden Gruppen, Vereinen und Aktivisten - starke öffentliche Beachtung und führte zu mannigfaltigen Kooperationen innerhalb der Säkularen noch weit über die Buskampagne hinaus.

Die Preisverleihung findet am Abend des 26. Mai 2012 ab 20:00 Uhr im Kölner Comedia Theater statt und wird umrahmt von der dreitägigen internationalen Konferenz "Perspektiven des Atheismus: national, regional, global".

Links:

Über den IBKA:

Im IBKA haben sich nichtreligiöse Menschen zusammengeschlossen, um die allgemeinen Menschenrechte – insbesondere die Weltanschauungsfreiheit – und die konsequente Trennung von Staat und Religion durchzusetzen. Wir treten ein für individuelle Selbstbestimmung, wollen vernunftgeleitetes Denken fördern und über die gesellschaftliche Rolle von Religion aufklären.

Anspechpartner:

Rainer Ponitka
IBKA e.V., Pressesprecher
Tilsiter Str. 3
51491 Overath
Tel.: 02206 8673261
E-Mail: rainer.ponitkaSpamschutzBitteEntfernen@ibka.org
Web: www.ibka.org
www.ibka.org/leute/rainer-ponitka