Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

IBKA

Tagung 2005

Leitkultur Humanismus und Aufklärung: Perspektiven säkularer Politik in Deutschland

Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. - IBKA giordano bruno stiftung bfg

Danke

Ihr Aufnahmeantrag wurde erfolgreich übermittelt. Die Bearbeitung nimmt in der Regel vier Wochen in Anspruch; bitte sehen Sie bis dahin von Rückfragen ab.

IBKA: "Wissen statt Glauben" in Köln - Themen und Referenten

"Wissen statt Glauben" vom 25.-26. 09. 2004 in Köln

Die Themen und Referenten

An dieser Stelle möchten wir die Referenten und Themen der Seminare kurz vorstellen. Den Zeitpunkt der jeweiligen Veranstaltung im Rahmen der Mitgliederversammlung entnehmen Sie bitte dem Tagungsplan.

Tagung 2003

Fortsetzung als offene Tagung

16.30 - 19.00 Uhr: gemeinsamer Workshop

Säkularisation, Säkularisierung, Säkularität

Impulsreferate:

  • Wolfgang Proske: Säkularisierung und Globalisierung
  • Eberhard Schinck: Weltanschauung - Kultur und Säkularisationsdebatte heute
  • Josef Haubelt: Säkulare Gesellschaft in Tschechien
  • Kaj Fölster: Schweden zwischen Staatskirche und Säkularität
  • Horst Groschopp: Unterschiedliche Säkularisierung in Ost und West - Folgen für die säkularen Verbände
  • Tryntsje de Groot: Von Belgien lernen? Humanisten im europäischen Markt der Weltanschauungen

Moderation: Christoph Lammers (IBKA)

20.00 - 21.30 Uhr: zwei parallele Workshops:

Satzung des IBKA

Neu gefasst von der Mitgliederversammlung 1999 in Fulda. Zuletzt geändert von der Mitgliederversammlung 2014 in Oberwesel.


§ 1: Name und Sitz

1.1 Der Verein führt den Namen "Internationaler Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V.", Abkürzung: IBKA.

1.2 Sitz des IBKA ist Berlin.

1.3 Der Vereinsname lautet englisch "International League of Non-Religious and Atheists" und französisch "Ligue Internationale des Non-religieux et des Athées".

1.4 Der IBKA wird an seinem Sitz in das Vereinsregister eingetragen.

§ 2: Zweck

2.1 Zweck des Vereins ist

Der Erwin-Fischer-Preis

Der Erwin-Fischer-Preis wurde vom Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA) von 2000 bis 2006 verliehen. Mit dem Preis wurden Personen und Organisationen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Trennung von Staat und Kirche, Förderung vernunftgeleiteten Denkens und Aufklärung über Wesen, Funktion, Strukturen und Herrschaftsansprüche von Religionen verdient gemacht haben.