Infostand „Gemeinsam für die Trennung von Staat und Kirche“ am Freiburger Münster

Infostand des Freiburger Regionalverbands am 23.Februar 2010 auf dem Freiburger Münsterplatz

Infostand anläßlich Bischofskonferenz Freiburg

Anlässlich der Frühjahrstagung der Deutschen Bischofskonferenz in Freiburg hat sich der Freiburger Regionalverband des IBKA vorgenommen, die Bürger über die erheblichen Missstände im Verhältnis Staat - Kirche zu informieren. Die Kirchen nehmen üblicher Weise jede Gelegenheit wahr, um ihr angeblich selbstloses soziales Engagement und Wirken für die Gesellschaft zu betonen. Viele Menschen schenken unreflektiert dieser Selbstdarstellung der Kirchen Glauben und sind nicht wenig erstaunt, wenn ihnen der wahre Sachverhalt erläutert wird.

Karfreitag in Zombie-Laune

Religionsfreie Zone im Kölner Filmhaus

Religionsfreie ZonePetra Daheim

Die Religionsfreie Zone des Landesverbandes NRW des IBKA lockte auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher ins Kino des Kölner Filmhauses.

Landessprecher Rainer Ponitka erläuterte in seiner Begrüßung die Problematik des Feiertagsgesetzes: "In Nordrhein-Westfalen sind am Karfreitag selbst private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung untersagt, das Tanzverbot gilt sogar vom Vorabend ab 18:00 Uhr. Begründet wird dies mit der Würdigung des ernsten Charakters des Stillen Feiertags.

IBKA-Stammtisch in Bremen

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) e.V. lädt ein zum offenen Stammtisch in Bremen am Freitag, dem 8. Januar 2010 ab 19:00 Uhr in der Schlachthofkneipe in Bremen-Findorff

Eingeladen zum geselligen Beisammensein sind neben den Mitgliedern des IBKA alle an seiner Arbeit Interessierten.

Anmeldungen zum Stammtisch werden erbeten unter: bremenSpamschutzBitteEntfernen@ibka.org
Selbstverständlich ist die Anmeldung keine Bedingung; sie erleichtert lediglich die Tisch-Reservierung.

Unser kläglich Brot gib uns heute!

oder: Wer hat Angst vor der Evolutionären Ernährung?

Vortragsveranstaltung mit Dr. Sabine Paul

Sabine PaulFreitag, 29. Januar 2010 um 20:00 Uhr
im Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln

Veranstaltungsbericht (hpd)

Was jeder ahnt, aber keiner sagen darf: Diäten, Empfehlungen für gesunde Ernährung und Programme zur Bekämpfung von Zivilisationskrankheiten sind sämtlich gescheitert. Menschen wollen und können offensichtlich nicht nach diesen Ratschlägen leben. Warum? Sie widersprechen unseren biologischen Programmen.

Eiskalt erwischt – Aufklärung im Härtetest

Infostand des Freiburger Regionalverbands am 19.12.2009 in der Freiburger Innenstadt

Infostand in Freiburg

Um es vorwegzunehmen: Ja, es gibt Angenehmeres, als bei realen -11 und gefühlten -22 Grad im nassen Schneematsch hinter einem Tisch zu stehen und sich vom kalten Wind den Schnee um das Gesicht blasen zu lassen. Dennoch hat eine Gruppe des IBKA-Regionalverbands Freiburg am Samstag, den 19.12.09, in der Freiburger Innenstadt ihr Transparent aufgehängt und den Infotisch aufgebaut, um am letzten Samstag vor Weihnachten den Passanten noch was Besinnliches mit auf den Weg zu geben. Denn Besinnung tut Not, nicht nur in diesen Tagen.

Infostand in Bremerhaven

Stand des IBKA in HildesheimHans-Jürgen Rosin

Am 03.12.2009 bauten einige IBKA-Mitglieder einen Informationsstand in Bremerhaven in der Uni auf. Grund war ein Vortrag von Dr. Schmidt-Salomon mit dem Thema "Ethik für nackte Affen".

Zu diesem Vortrag hatte die Philosophische Gesellschaft Bremerhaven eingeladen. Es waren ca. 100 Zuhörer in den Vorlesungssaal gekommen.
Der Stand des IBKA war im Flur im Zugangsbereich des Hörsaals aufgestellt, so dass sich alle Besucher "im Vorbeigehen" über unseren Verband informieren und mit Informationsmaterial versorgen konnten.

IBKA-Aktivitäten in Niedersachsen

Stand des IBKA in HildesheimHans-Jürgen Rosin

Die "Ortsgruppe Hildesheim" des IBKA baute um 10:00 Uhr am Samstag dem 31.10.2009, dem Reformationstag, in der Hildesheimer Fußgängerzone, direkt am "Huckup" (einem stadtbekannten Denkmal zu einer Hildesheimer Sage) ihren Infostand auf.

Trotz des kalten Wetters waren die vier IBKA-Mitglieder guter Dinge und freuten sich auf den Ansturm der Interessenten oder auch auf Menschen mit anderer Weltanschauung. Das erste Gespräch kam dann auch nach kurzer Zeit mit einer älteren Dame zustande, die ebenfalls der Meinung des Plakats ("ohne Trennung von Staat und Kirche keine Demokratie") war und wissen wollte, wie wir denn dem Ziel näher kommen wollten. Sie wünschte uns gutes Gelingen.