Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Christliche Mission durch Bibel-TV

Aus: IBKA Rundbrief Mai 2001

Ab Herbst wird das christliche Abendland durch einen Bibel-Kanal beglückt werden, der kostenlos in ganz Europa zu empfangen sein soll, um "möglichst viele Menschen mit der Bibel in Verbindung zu bringen". Hinter dem Sender steht der Bonner Verleger Norman Rentrop. Neben der bereits feststehenden Ausstrahlung von Bibel-Spielfilmen werden möglicherweise Lesungen aus der "Heiligen Schrift" zum Programm gehören. Gespannt darf man sein, ob die bekannten Gewalt verherrlichenden Bibelszenen entsprechend in der Spätausgabe gelesen werden...

Das Programm soll von Rentrop und den Gesellschaftern finanziert werden. Wer neben Rentrop noch an Bibel-TV beteiligt sein wird, steht nach Angaben der gegründeten Stiftung noch nicht endgültig fest.

Die evangelische und katholische Kirche in Deutschland wollen sich jedenfalls nicht finanziell einbringen. Meldungen, die Gegenteiliges behaupteten, wurden sofort dementiert. Die EKD gab bekannt, sie sehe das Projekt zwar "mit großer Sympathie". Die EKD habe aber eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen und beteilige sich grundsätzlich nicht an privatrechtlichen Programmen. Ein Sprecher der Bischofskonferenz sagte, die katholische Kirche sei "in der Angelegenheit nicht involviert".

Man kann die großen Kirchen verstehen: Warum für etwas möglicherweise viel Geld bezahlen, was man auch umsonst bekommen kann...