Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Freigeisterhaus

Daniel Schnapke

Denken, Streiten, Lachen

Das neue offene Internet-Forum des IBKA

Aus: IBKA Rundbrief Dezember 2003

Die Adresse ist vielen schon ein Begriff: freigeisterhaus.de.

Unter dieser Domain war bereits seit knapp zwei Jahren ein kleines Internet-Forum erreichbar, das Themen rund um Religion und Religions­kritik, Trennung von Staat und Kirche sowie Wissenschaft und Politik behandelte. Der Gründungs­betreiber hatte seinerzeit dem IBKA angeboten, das Forum zu übernehmen. Da der IBKA-Vorstand die zusätzlichen Kosten und den administrativen Aufwand nebst rechtlicher Verantwortung scheute, wurde das Forum einem neuen privaten Betrei­ber über­geben, der es - zusam­men mit sei­nem eigenen, weit grö­ßeren Forum am 16. Juli 2003 eigenmächtig komplett gelöscht hat.

Engagierte Mitglieder der ,Community' beider Vorgängerforen - darunter eini­ge IBKA-Mitglieder - haben sofort unter anderer Adresse ein Forum neu gegründet und die administrative und moderierende Arbeit übernommen. Nachdem der IBKA die wieder freigewordene Domain "frei­geisterhaus.de" registriert hatte, ist das neue Forum Anfang September dorthin umgezogen und mittlerweile auch offiziell in die Trägerschaft des IBKA übergegan­gen - so, wie es der Gründungsbetreiber schon früher vorgeschlagen hatte. Dem IBKA entstehen dadurch aktuell bei unse­rem Provider 10 EURO im Monat Mehr­kosten für eine zusätzliche Datenbank­funktionalität.

Das rapide Wachstum des Forums, welches inzwischen bereits wieder mehr als 250 eingetragene Benutzer und über 55.000 Beiträge umfasst, zeigt an, dass damit offensicht­lich eine Lücke gefüllt und ein Gegengewicht geschaffen wur­de zu den vielen weiteren, religiö­se Themen eher aus Sicht der Gläubigen behandeln­den, Internet-Foren. Wie sich schon jetzt ge­zeigt hat, ist es durch das "Freigeister­haus" auch möglich, neue Mitglieder für den IBKA zu gewinnen.

freigeisterhaus.de versteht sich aber nicht als Vereins­forum, sondern als ein unab­hän­giges Diskus­sionsforum für alle an religionskritischen Themen interes­sier­ten Menschen und steht somit gera­de auch Nicht-IBKA-Mitgliedern offen.

Darüber hinaus möchte es als Kommu­nikations- und Informationsplatt­form eine neue und interessante Ergän­zung zu den Mailinglisten und der Website des IBKA bieten. So existiert z.B. ein Bereich, der aus­schließlich der Bekanntmachung von Veranstaltungen und Neuerscheinungen dient. Hier sind auch befreundete Verbän­de eingeladen, diese Möglichkeit aktiv zu nutzen.

Speziell für IBKA-Mitglieder wurde ein interner, nicht öffentlich sichtbarer Bereich im Forum einge­richtet, für den sich Mitglieder nach ihrer Re­gistrierung im "Freigeister­haus" bei Heike Jackler (admin@ freigeisterhaus.de) an­melden können, welche die inhaltliche Ad­mini­stration des Forums übernommen hat.

Zusätzlich zum öf­fentlichen Bereich stellt das Freigeisterhaus noch verschie­dene, nur für so genannte Benutzergrup­pen sichtbare, Unter­foren bereit. So bietet z.B. die ,IBKA-Werkstatt' die Möglichkeit, ge­meinsam Veranstaltungen zu planen, Flug­blätter, Aufkleber etc. zu entwerfen, und vieles andere mehr. Hier kann sich jeder - auch vertrauenswürdige Nicht-IBKA-Mit­glieder - unmittelbar mit Sachkompetenz ein­bringen.

Die ,AG Forum' im IBKA wurde am 04.08.2003 als Arbeitsgemeinschaft vom damaligen Vorstand anerkannt; sie umfasst zurzeit neun IBKA-Mitglieder - weitere Personen, insbesondere mit Kenntnissen im IT-Bereich, sind willkommen! Als Sprecher der AG wählte die AG am 20.09.2003 Daniel Schnapke.

Die Arbeit der ,AG Forum' erstreckt sich im Wesentlichen auf den Aufbau und die Pflege des Forums sowie die Werbung dafür. An diesen Aufgaben beteiligen sich auch engagierte Mit­glieder der ,Commu­nity', die dem IBKA nicht angehören. Einige dieser ,virtuellen Gemeinschaft' sind sich auch bereits im realen Leben zu Arbeitstreffen begegnet.

Es liegt nun also auch in den Händen weiterer Mitglieder des IBKA, diese Platt­form selbst zu nutzen und sie zu einem im deutschen Sprachraum bislang einmaligen religionskritischen Diskussions- und Infor­mationsdienst aus­zubau­en. Das "Frei­geis­terhaus" hat ein Po­tential, das erweitert und effektiv ge­nutzt werden sollte.