Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Atheist Alliance International stellt sich international neu auf

Am 3. Juni 2011 wurde auf der internationalen atheistischen Konferenz in Dublin eine neue Atheist Alliance International (AAI) gegründet.

Die neue AAI wird – aufbauend auf der Arbeit ihrer Vorgängerorganisation –:

  • den Informationsaustausch und die Kooperation zwischen atheistischen und sonstigen freidenkerischen Organisationen rund um die Welt fördern,
  • die Gründung neuer atheistischer/Freidenkerorganisationen unterstützen, besonders in Entwicklungsländern,
  • das Magazin Secular World herausgeben, zusammen mit Atheist Alliance of America,
  • atheistische Konferenzen mitveranstalten und dabei die Serie internationaler Events in Australien (2010), Dänemark (2010) und Irland (2011) fortsetzen,
  • als Sprecherin des Atheismus in relevanten internationalen Angelegenheiten auftreten.

Tanya Smith (Australien) wurde zur Präsidentin gewählt. In das Board wurden weiterhin gewählt Bill Ligertwood (Kanada), Stuart Bechman (USA), Shelley Mountjoy (USA), Victor Franco (Australien), Boaz Adhengo (Kenia), Carlos Diaz (Argentinien), René Hartmann (Deutschland), Kirumira Mpagi Michael (Uganda), Justin Trottier (Kanada), Rupert Young (Großbritannien) und Leandro Yampolsky (Argentinien).

Die Gründung ist Teil eines Aufteilungsprozesses, mit dem nationale und internationale Aktivitäten der AAI getrennt werden. Die alte Atheist Alliance International benennt sich in Atheist Alliance of America (AAA) um und wird ihre Tätigkeiten vorrangig auf die USA konzentrieren.