Ausgewählte Texte

Texte nach Themen

Regionen und AGs

Presse

Andere Informationsquellen

Diskussion

Über diese Seiten

Internationales

Papst rehabilitiert Leugner des Judenmords

Mit der Rücknahme der Exkommunikation von vier ultrakonservativen Bischöfen hat sich Papst Benedikt XVI. auf den fundamentalistischen Flügel der katholischen Kirche zubewegt. Zusätzliche Brisanz erhält die Entscheidung des Vatikans dadurch, dass sich unter den Rehabilitierten ein Holocaustleugner befindet. Im Artikel Papst rehabilitiert Holocaustleugner behandelt Telepolis die Hintergründe.

Obama soll Ehrenpräsidentschaft der Boy Scouts ablehnen

Die Atheist Alliance International (AAI) hat zusammen mit anderen säkularen Organisationen Barack Obama aufgefordert, die Ehrenpräsidentschaft der Pfadfinderorganisation Boy Scouts of America nicht anzunehmen.

Die Boy Scouts stehen wegen ihrer diskriminierenden Haltung gegenüber Atheisten und Homosexuellen in der Kritik. Trotzdem werden sie vom US-Kongress finanziell unterstützt. AAI-Präsident Stuart Bechman äußerte die Hoffnung, dass eine Ablehnung der Ehrenpräsidentschaft durch den neugewählten Präsidenten die Pfadfinderorganisation dazu bringen könnte, ihre Praxis der Diskriminierung zu überdenken. (AAI-Pressemitteilung vom 15.01.2009)

(Link ergänzt am 20.01.2009)

Klage gegen Gebete bei Obamas Amtseinführung erfolglos

Ein US-Bundesgericht hat eine Klage gegen Gebete und gegen die Verwendung des Zusatzes "So help me god" ("So wahr mir Gott helfe") zur Eidesformel bei der Amtseinführung des US-Präsidenten abgewiesen.

Ex-Bischöfin tritt wegen Haider aus der Kirche aus

Die evangelische Pastorin Gertraud Knoll, die lange Superintendentin im österreichischen Bundesland Burgenland war, ist aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Grund war ein Hirtenbrief zum Tod Jörg Haiders, der lobende Worte für den rechtspopulistischen Politiker fand. Artikel bei sueddeutsche.de (René Hartmann, 15.11.2008)

Säkularisten enttäuscht von Barack Obama

Aus: MIZ 3/08

Ein Interview mit Stuart Bechman über Politik und Religion und den Präsidentschaftswahlkampf in den USA

Italien: Kritik an Kirchensubventionen

Wie Italiens Klerus dem Steuerzahler auf der Tasche liegt, beschreibt der italienische Journalist Curzio Maltese in seinem Buch "La Questua" ("Das Almosen").

Maltese kritisiert darin auch, dass der Staat die sozialen Aktivitäten der Kirche finanziert, diese aber den "moralischen Mehrwert" dafür einheimst.

Nach Maltese kostet die katholische Kirche den italienischen Steuerzahler pro Jahr etwa viereinhalb Milliarden Euro. Ein zwar ansehnlicher Betrag, aber eher wenig im Vergleich zu der zweistelligen Milliardensumme, die der deutsche Steuerzahler für die Kirchen zahlt.

Siehe auch: Leere Kirchen, volle Kassen (Deutschlandfunk)

Das Buch ist inzwischen auch als deutsche Ausgabe unter dem Titel Scheinheilige Geschäfte – die Finanzen des Vatikans erhältlich.

(Aktualisiert am 19.04.2009)

Konfessionslosenverband sieht in Treffen mit Dalai Lama falschen Akzent in der Menschenrechtsdebatte

IBKA kritisiert Rüttgers und Koch

Pressemitteilung vom 15.05.2008

Der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA) wirft den Ministerpräsidenten von Hessen und Nordrhein-Westfalen vor, durch ihr Hofieren des Dalai Lama der Sache der Menschenrechte in China zu schaden. "Das Amt der Dalai Lama ist ein Überbleibsel aus einer feudalen Zeit, in der Religion und Politik noch nicht getrennt waren", sagte der erste Vorsitzende des IBKA, Rudolf Ladwig. "Es ist unbegreiflich, warum ausgerechnet ein 'Gottkönig' zum Garanten für Menschenrechte und bürgerliche Freiheiten stilisiert wird."

2008 Atheist Alliance International Convention

Vom 25.-28. September findet an Bord der Queen Mary die 14. Convention der Atheist Alliance International (AAI) statt.
Tagungsankündigung der AAI.

Siebte Atheistische Weltkonferenz in Indien

Vom 5. - 7. Januar 2009 findet im Atheist Centre in Vijayawada unter dem Thema „Marsch des Atheismus“ die 7. Atheistische Weltkonferenz statt.

Indien ist nicht nur ein Land der Religion, sondern auch des Atheismus, Humanismus, Rationalismus, Säkularismus und der Voraussicht. Die ganze Welt bewegt sich langsam, aber stetig auf eine post-religiöse Gesellschaft zu.

Veranstaltung: Wie sind Türken und Kurden islamisiert worden?

Aufklärung jetzt heißt die Veranstaltungsreihe des IBKA, die sich in erster Linie an Menschen islamischen Glaubens richtet. Die Auftaktveranstaltung fand am 1. März 2008 in Köln statt.

An die 60 Teilnehmer hörten dem Referenten Erdogan Aydin aus der Türkei zu.