Sommer-Rundbrief des IBKA erschienen

Die Sommer-Augabe 2018 der Mitgliederzeitschrift "Rundbrief" des IBKA ist erschienen und wird in den nächsten Tagen die Empfänger erreichen. In der Ausgabe berichtet Daniela Wakonigg über den Ketzer-Tag in Münster und Stefan Schritt schreibt unter dem Titel "Die Wahrung der Menschenrechte und der Menschenwürde geht uns alle an" über den sechsten Weltweiten Tag der Genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai in Köln. Neben weiteren Informationen lädt der Vorstand die IBKA-Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung im Oktober in Köln ein.

MIZ 1/18 erschienen

Die Diskussion um Vollverschleierung und Frauenrechte

Schwerpunktartikel

Editorial: Frank Welker: Voll verschleiert oder besser getrennt? * „Ich habe keine Lust aufs Patriarchat und eine Gesellschaft ohne Gleichberechtigung“. Interview mit Vera Muth * Argumente zur Debatte um Vollverschleierung (Terre des Femmes)

Staat und Kirche

MIZ 4/17 erschienen

Die vom IBKA herausgegebene Zeitschrift MIZ (Materialien und Informationen zur Zeit) hat das Heft 4/17 mit dem Schwerpunkt „Wunder, Heiler, Aberglauben – Spuren des Übersinnlichen“ veröffentlicht.

Glaube, so stellt Christoph Lammers im Editorial fest, nimmt gerade in diesen Zeiten, die von einem Rückgang des Glaubens gekennzeichnet sind, zu. Eine Paradoxie? Nein. Der Glaube verlagert sich, verharrt in Bereichen, die von der Kirche weitgehend aufgegeben worden sind, weil sie ihr peinlich wurden.

Carlos Zydorek

Porträtfoto Carlos ZydorekStellvertretender Regionalbeauftragter Münster

Geboren 1989 in Hildesheim. Meine gesamte Schullaufbahn habe ich an katholischen Schulen verbracht, und so musste ich mich in meiner Kindheit und Jugend zwangsläufig mit der Religion auseinandersetzen. Da mich der Religionsunterricht nie wirklich überzeugte, stand ich ihr die meiste Zeit mit Gleichgültigkeit gegenüber.

Karl Dvorak

Porträtfoto Karl DvorakBeauftragter für die Städte-Region Aachen

Schule und Studium der Physik und E-Technik an der RWTH-Aachen. Mitgründer der Säkularen Sozialdemokraten in NRW. Seit Juli 2009 beim IBKA.

Seit dem Kindergarten katholischer Weltsicht als Atheist in Aachen ausgesetzt, habe ich die christliche Toleranz hautnah verspühren können. Erfahrung härtet, sollte aber niemals dümmer machen.